Charakterstärken



Veröffentlicht am

0 Kommentare

Beitrag teilen:

       



Jeder Mensch hat seine eigenen Schwächen und Stärken. Wie ihr herausfindet, was eure individuellen Stärken sind und wie ihr diese gezielt einsetzen könnt, erfahrt ihr hier. 


 

Was sind Ihre Stärken?” - Wir alle kennen diese Standardfrage aus Vorstellungsgesprächen und doch fällt es vielen von uns besonders schwer diese Frage auf Anhieb zu beantworten. Auf die Frage nach unseren Schwächen fällt uns dann allerdings sehr schnell die ein oder andere Schwäche ein. Das überrascht nicht, schließlich ist der Fokus auf den Schwächen eine weit verbreitete Praxis unserer Gesellschaft. Teilweise geht es soweit, dass wir uns sogar schlecht fühlen überhaupt über unsere Stärken nachzudenken oder diese gar zu kommunizieren. Insbesondere in der Psychologie ging es lange Zeit nur darum sich mit den vermeintlichen Problemen, Schwächen und psychischen Krankheiten einer Person zu befassen. So gibt es unzählige Handbücher, die sich mit dem Thema psychische Störungen, der Diagnose und schlussendlich der Behandlung dieser beschäftigen. 


Durchaus weniger Literatur befasst sich mit den positiven Aspekten: den Stärken eines Menschen und der Weiterentwicklung des eigenen Potentials. In diesem Zusammenhang hat in den letzten Jahren ein neuer Bereich der Psychologie immer mehr an Bedeutung gewonnen: Die Positive Psychologie. Unter dem Deckmantel dieser neuen Ausrichtung beschäftigte sich das Forscherteam um Martin Seligman und Christopher Peterson  vertieft mit den menschlichen Stärken und identifizierten so 24 universelle Charakterstärken, die sich in sechs allgemeinen Tugenden einordnen lassen (Weisheit und Wissen, Mut, Menschlichkeit, Gerechtigkeit, Mäßigung, Spiritualität). 



„Das Verstehen deiner Stärken macht sie größer.“ - Luc de Clapiers Vauvenargues

Was genau bedeutet eigentlich Charakterstärke?

 

Dass Charakterstärke überaus wünschenswert ist – da sind wir uns alle einig. Darüber hinaus ist das Konzept, das hinter dem Begriff Charakterstärke steht, aber immer noch schwer greifbar. Oftmals beschreiben wir Personen als charakterstark, wenn sie für ihre eigenen Werte und Meinungen einstehen und sich nicht verbiegen lassen. Schnell merken wir auch, dass wir alle unterschiedliche Definitionen von Charakterstärke haben und dieser Begriff sehr subjektiv ist. Viele von uns definieren Charakterstärke auch über eine Kombination aus unterschiedlichen erstrebenswerten Eigenschaften, wie beispielsweise Loyalität, Fairness oder Freundlichkeit, die in ihrer Ausprägung den Charakter einer Person stärken. 

 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Charakterstärken bestehende Muster von Gefühlen, Gedanken und Verhaltensweisen sind, die wir sehr natürlich zeigen und die uns, optimal eingesetzt, zu Höchstleistungen befähigen. Die Charakterstärken, die in unserem Leben am Präsentesten sind und am häufigsten eingesetzt werden, können dementsprechend als Signaturstärken beschrieben werden. Diese gehen dann in uns mit einem Gefühl von „Ja, das bin wirklich ich“ einher und können sich sogar auf ein höheres Wohlbefinden und besserer psychische Gesundheit auswirken.

 

Wie findet ihr heraus, was eure Stärken sind?

 

Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Ansätze, die ihr nutzen könnt, um euch mit euren individuellen Stärken noch intensiver auseinanderzusetzen. Das können Gespräche mit Menschen sein, die euch sehr gut kennen, z.B. enge Freunde oder Familienmitglieder. Das kann aber auch eure eigene Einschätzung zu euren Stärken sein, die ihr mithilfe von verschiedenen Tests herausfiltern könnt. Ein Beispiel hierfür ist der von Seligman und Peterson entwickelte kostenlose Fragebogen, der sich aus 200 Fragen zusammensetzt und ca. 30 Minuten dauert. In der Auswertung erfahrt ihr dann die jeweilige Ausprägung der unterschiedlichen Stärken. 


Aber damit ist es natürlich noch nicht getan, denn um eure Stärken im Alltag noch bewusster einzusetzen und damit auch weiter auszubauen, solltet ihr euch überlegen, wie ihr eure Top-Stärken täglich trainieren und einsetzen könnt. Beispielsweise könnte der Test ergeben, dass eure Liebe zum Lernen eine besonders ausgeprägte Stärke ist. Nun könntet ihr euch Situationen im Alltag suchen, in denen ihr diese Stärke trainieren könnt, z.B. könntet ihr euch freiwillig melden wenn es im Job darum geht, etwas über ein neues Thema zu recherchieren. Hierbei bietet es sich an schrittweise vorzugehen und sich jeden Monat mit einer bestimmten Stärke auseinanderzusetzen. 


Es geht also wirklich: Mit etwas Training und dem Fokus auf die eigenen Charakterstärken, können wir lernen mit diesen bewusster umzugehen, diese gezielt einzusetzen und zukünftig auf die Frage nach unseren Stärken immer eine Antwort parat zu halten. 







Psychologie
5. Dezember 2019
Was motiviert zum Ehrenamt? »

4. Dezember 2019
Berührungslose Liebe »

20. November 2019
Geschenke, die von Herzen kommen »

Therapien
Internes (Verein)
Psychologie
Rezensionen
Tagebücher
Anlaufstellen
Feedback/Erfahrungen
Weltgeschehen
Aufrufe/Mitteilungen
Lebensstil/Alltag

06.12.2019 16:43 Uhr
Das gesamte Sorgen-Tagebuch Team möchten euch allen einen schönen #Nikolaus - Tag wünschen :) https://t.co/wfSTYDc4bq
0 | 0 | @SorgenTagebuch

06.12.2019 16:42 Uhr
RT @AnnikaJocki: Danke an alle ehrenamtlichen Helfer #TagdesEhrenamtes für alles was ihr tut 🧡 https://t.co/idBtw9liUb
2 | 0 | @SorgenTagebuch

05.12.2019 20:51 Uhr
Das Sorgen-Tagebuch wird ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern betreut, die immer mit Herz und Engagement im Ei… https://t.co/s91qVvEbUg
0 | 1 | @SorgenTagebuch

Wichtiger Hinweis: Unser Tagebuch wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gepflegt und betreut. Wir bieten keine medizinische, juristische oder psychologische Beratung. Unsere Antworten basieren auf Lebenserfahrungen und der persönlichen Einschätzung unserer Autorinnen und Autoren. Sie sollen den Schreibern helfen, nicht alleine mit ihren Problemen dazustehen, ihnen Mut machen und neue Wege aufzeigen.

© 2019 Sorgen-Tagebuch e.V. - Mit freundlicher Unterstützung der SD Software-Design GmbH