Weihnachtsstress vermeiden



Veröffentlicht am

0 Kommentare

Beitrag teilen:

       



Je näher Weihnachten und das Ende des Jahres rücken, umso gestresster fühlen sich die meisten. Wir haben für euch ein paar Tipps zusammengestellt, wie ihr die Vorweihnachtszeit etwas entspannter gestalten könnt.



Es fehlen noch Geschenke, das Essen muss geplant werden und in der Arbeit oder Schule warten zusätzliche Aufgaben zum Abschluss des Jahres. All das muss noch vor Heiligabend erledigt sein. Die Vorweihnachtszeit kann für den einen oder anderen dadurch schnell stressiger werden als der Rest des Jahres und da ist es wichtig den Überblick zu behalten. Vielleicht machen wir uns auch zu viel Stress?


Kommunikation ist der Schlüssel


Sich eine To-do Liste oder einen Plan zu erstellen ist super, um ein Gesamtbild zu erhalten. Je früher man anfängt diese Liste abzuhaken, umso entspannter verlaufen auch die letzten Tage vor dem Weihnachtsfest. Und wer entspannt ist kann sich auch mehr auf das Zusammensein mit der Familie und den Liebsten freuen.


Wem wir was schenken hängt von unseren persönlichen Beziehungen, aber auch von den Erwartungen ab. “Einfach mal unverbindlich nachfragen, ob man sich überhaupt etwas schenkt oder ob es auch eine Kleinigkeit sein kann.”, rät der Psychologe Fritz Propach. Es ist wichtig sich darüber auszutauschen und meist geht es den anderen ähnlich, sodass ein offenes Gespräch eine große Erleichterung darstellen kann. “Oft glauben wir die Erwartungen der anderen zu kennen, aber das stimmt meist gar nicht.”, beschreibt der Psychologe. Ebenso bedeutend ist es aber auch sich selbst die Frage zu stellen: “Wie will ich Weihnachten feiern?” und “Mit wem?”. Herr Propach erklärt, dass sich “aus diesen Wünschen oftmals schon eine Stressreduktion ergibt.”


Weniger ist Mehr


“Statt der großen Gans könnte man auch eine Art kalten Braten, den man vorher besorgen kann, anrichten oder die verschiedenen Gänge - also Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise - untereinander aufteilen.”, rät der Familienvater. Nur die engsten Freunde und Familie einzuladen trägt zu einer gemütlichen Atmosphäre bei und nimmt den Druck, der durch soziale Normen und Werte entstehen kann. “Ein leicht reduziertes, aber dafür entspanntes Weihnachten ist manchmal doch schöner!”, beschreibt der Psychologe.


Wem Weihnachten nicht viel bedeutet, der kann auch eine kurze Städtereise oder einen Strandurlaub planen. So entkommt man dem ganzen Stress vollkommen und kann die Seele baumeln lassen. Letztendlich sollte jede/r sein Weihnachtsfest so verbringen, wie er/sie es sich wünscht und sich immer daran erinnern: Es muss nicht perfekt sein! Manchmal sind Momente einfach nur schön, weil wir sie mit den Menschen verbringen, die wir lieben.  



Über Herr Dipl. Psych. Propach:

Der 48-Jährige wohnt mit Frau und Kind in Murnau. Nach der Schule studierte Fritz Propach Psychologie und arbeitete für ein paar Jahre in einer Heilpädagogischen Tagesstätte mit verhaltensauffälligen Kindern. Nebenbei zog er die Plattform Therapie.de auf, die er heute vollumfänglich betreut. Herr Propach feiert Weihnachten dieses Jahr mit seinen Eltern zu Hause und die Geschenke spielen dabei eine eher untergeordnete Rolle.







Lebensstil/Alltag
Therapien
Therapietagebuch: Verarbeitung durch Schreiben »

Internes (Verein)
Datenschutz im Sorgen-Tagebuch - wie funktioniert das? »

Psychologie
EMDR Traumatherapie »

10.08.2022 18:20 Uhr
Projekt Semikolon Täglich versuchen tausende Menschen sich das Leben zu nehmen. Sie sind mutig und stark. Sie sind… https://t.co/K7qSXIHOcf
0 | 0 | @SorgenTagebuch

08.08.2022 09:18 Uhr
Eifersucht - Du gehörst mir! Ob es nun ein intensiver Blick, ein schüchternes Lächeln oder eine Berührung am Arm z… https://t.co/7NwDAV0qBB
2 | 2 | @SorgenTagebuch

05.08.2022 10:25 Uhr
Über uns - Das Tagebuch, das Dir antwortet Willst Du gerne mehr über das Sorgen-Tagebuch erfahren? Dann schau doch… https://t.co/rlIiSB7fzZ
2 | 4 | @SorgenTagebuch

03.08.2022 11:10 Uhr
Matching Mittwoch Heute ist wieder Matching-Mittwoch bei @betterplace.org Sei mit Deiner Spende mit dabei! Deine… https://t.co/AUuAri3hda
0 | 0 | @SorgenTagebuch

01.08.2022 08:41 Uhr
Perfektionismus Perfektionismus ist wahrscheinlich vielen von uns ein Begriff. Doch worum handelt es sich dabei ge… https://t.co/65kaurz0SW
2 | 3 | @SorgenTagebuch

27.07.2022 14:17 Uhr
Was zeichnet dich aus? Jeder Mensch hat seine eigenen Schwächen und Stärken. Wie ihr herausfindet, was eure indivi… https://t.co/BvgtqIbQiC
2 | 3 | @SorgenTagebuch

25.07.2022 11:25 Uhr
Hilfe, ich werde kritisiert! Ein Artikel über das Thema "Kritik" und wie man damit umgehen kann.… https://t.co/Zzut3IXXxj
1 | 2 | @SorgenTagebuch

22.07.2022 12:18 Uhr
Häufig gestellte Fragen zum Sorgen Tagebuch Sorgen-Tagebuch FAQ In FAQ findest Du häufig gestellte Fragen rund um… https://t.co/4crieXoALe
1 | 1 | @SorgenTagebuch

18.07.2022 13:57 Uhr
Danke für Deine Unterstützung! Das Angebot "Sorgen-Tagebuch" ist für die hilfesuchenden Nutzer völlig kostenlos.… https://t.co/aD1HnAczhY
2 | 3 | @SorgenTagebuch

15.07.2022 16:19 Uhr
Kreativität Kreativität ist etwas, das in jedem Menschen steckt. Doch was ist Kreativität überhaupt? Und wie lässt… https://t.co/7wGfJJ8Moo
0 | 0 | @SorgenTagebuch

Wichtiger Hinweis: Unser Tagebuch wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gepflegt und betreut. Wir bieten keine medizinische, juristische oder psychologische Beratung. Unsere Antworten basieren auf Lebenserfahrungen und der persönlichen Einschätzung unserer Autorinnen und Autoren. Sie sollen den Schreibern helfen, nicht alleine mit ihren Problemen dazustehen, ihnen Mut machen und neue Wege aufzeigen.

© 2020 Sorgen-Tagebuch e.V. - Mit freundlicher Unterstützung der SD Software-Design GmbH