Kinder lieben den Weihnachtsmann



Veröffentlicht am

0 Kommentare

Beitrag teilen:

       



Nun sind es nur noch ein paar Tage bis Heiligabend. Der Weihnachtsmann hat etwas Magisches und zaubert den Kindern auf der ganzen Welt ein Lächeln ins Gesicht. Doch was genau macht ihn eigentlich so liebenswert?


Ein pummeliger, alter Mann stapft durch den weißen Schnee. Sein samtig roter Mantel und die unvergleichliche Zipfelmütze strahlen. Einzelne Schneeflocken schmücke seinen langen Bart. Rudolf wartet schon auf ihn mit einem vollgeladenen Schlitten. In der Nacht vom 24. Dezember macht sich der Weihnachtsmann auf den Weg und bringt allen Kindern ihre Geschenke, die er dann behutsam unter den Weihnachtsbaum legt.


Mehr als ein Märchen


Der Weihnachtsmann ist nicht nur eine simple Geschichte. Er regt die Fantasie der Kinder an und die ist bekanntlich grenzenlos. Erst mit der Zeit lernen Kinder die Perspektive zu wechseln und können akzeptieren, dass der Weihnachtsmann vielleicht nicht ganz ihren Vorstellungen entspricht. Die Enttäuschung ist jedoch relativ gering - Geschenke gibt es schließlich auch danach noch. Grundsätzlich können Kinder sogar etwas vom Weihnachtsmann lernen. Wir sprechen hier von moralischer Urteilskraft: nur wer lieb war bekommt besonders viele und große Geschenke.


Und was ist mit den Erwachsenen?


Für die meisten bedeutet die Weihnachtszeit vor allem Stress. Aber auch trotz der ganzen Besorgungen, dem Kochen und dekorieren zieht es die älteren Generationen in ihren Bann. Das Funkeln in den Augen der Kinder ist jede Mühe wert, nicht wahr? Es sind die Tage im Jahr, in denen die gesamte Familie (von weit her) zusammenkommt und feiert. Und danach sind es nur noch ein paar Tage bis zum Ende des Jahres. Manch einer wagt noch einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr und setzt sich neue Ziele für das nächste.


Etwas Magie schadet nie!


Auch wenn die Geschichten von Land zu Land und auch von Familie zu Familie variieren - verzaubern tun sie uns alle. Vielleicht könnte man es im Laufe der Jahre auch als eine Tradition bezeichnen, die mit einem Gefühl der Geborgenheit einhergeht. Die Weihnachtszeit legt den Fokus aufs “Geben”. Wir wollen unseren Liebsten eine Freude bereiten und genießen die gemeinsame Zeit. Nicht umsonst heißt es “das Fest der Liebe”...


Wir wünschen euch allen natürlich ein wunderschönes Weihnachtsfest und gemütliche Feiertage!


Alles Liebe,







Psychologie
13. März 2019
Hilfe, mich verfolgt jemand! »

27. Februar 2019
Was passiert mit "Fake" Einträgen? »

14. Februar 2019
Du gehörst mir! - Eifersucht und ihre Folgen »

Therapien
Internes (Verein)
Psychologie
Rezensionen
Tagebücher
Anlaufstellen
Feedback/Erfahrungen
Weltgeschehen
Aufrufe/Mitteilungen
Lebensstil/Alltag

25.03.2019 16:44 Uhr
Falls ihr mal über das Sorgen-Tagebuch berichten oder etwas posten wollt könnt ihr euch gerne an unseren Pressemate… https://t.co/PSZ6I7Wt8T
2 | 2 | @SorgenTagebuch

23.03.2019 09:02 Uhr
Heute geht unser Einführungsseminar im Herzen Freiburgs los! https://t.co/ecJK93KOnw
0 | 1 | @SorgenTagebuch

22.03.2019 21:00 Uhr
Morgen geht es wieder los - das erste Einführungsseminar 2019! Wir freuen uns auf ein tolles Wochenende mit unseren… https://t.co/NR9M1Pv3dq
0 | 4 | @SorgenTagebuch

Wichtiger Hinweis: Unser Tagebuch wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gepflegt und betreut. Wir bieten keine medizinische, juristische oder psychologische Beratung. Unsere Antworten basieren auf Lebenserfahrungen und der persönlichen Einschätzung unserer Autoren und sollen den Schreibern helfen, nicht alleine mit ihren Problemen dazustehen, ihnen Mut machen und neue Wege aufzuzeigen.

© 2018 Sorgen-Tagebuch e.V. - Proudly supported with by SD Software-Design GmbH