positiver Jahresabschluss



Veröffentlicht am

0 Kommentare

Beitrag teilen:

       



Nun ist es bald wieder soweit – der Jahreswechsel steht bevor. Wir blicken auf das Jahr 2017 zurück. Es lohnt sich einmal genauer hinzuschauen, denn du hast sicher einiges erlebt und vieles gelernt, was du im neuen Jahr direkt für dich nutzen kannst.  


Wir starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Die Zeit verstreicht und unsere Motivation, diese Vorsätze umzusetzen, nimmt stetig ab. Am Ende des Jahres schauen wir dann frustriert zurück und fragen uns, wo die Zeit geblieben ist und warum wir nicht umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen haben. Dies kann dazu führen, dass wir das komplette Jahr als verschwendet einordnen. Dann fühlen wir uns schlecht und hoffen darauf, dass das neue Jahr besser für uns verläuft.


Aber das muss so nicht sein. Denn auch wenn die guten Vorsätze vielleicht nicht so hartnäckig verfolgt wurden und es viele Rückschläge gab, können wir lernen, allen Momenten – ob gut oder schlecht, glücklich oder traurig, erfolgreich oder nicht – unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Dadurch können wir uns in Dankbarkeit üben und unsere Wahrnehmung schärfen. Außerdem lernen wir, was für uns wirklich von Bedeutung ist und unser Jahr schön gemacht hat. Oft wird einem dabei klar, was im Leben noch nicht so läuft wie wir es uns wünschen oder vorstellen und dass wir uns manchmal noch zu sehr an den Vorstellungen anderer orientieren. Dies fällt allerdings nur auf, wenn wir uns Zeit nehmen Dinge zu reflektieren und zu hinterfragen.


Kein Jahr ist wie das andere


Vielleicht möchtest du dir, da das Jahr sich nun dem Ende zuneigt, die Zeit nehmen und einfach einmal für dich überlegen:


  • Welche besonders schönen Erlebnisse hatte ich in diesem Jahr?

  • Welche Herausforderungen gab es für mich?

  • Was habe ich in diesem Jahr erreicht? Welche Erfolgserlebnisse hatte ich?

  • Was habe ich in diesem Jahr gelernt?

  • Welche Dinge konnte ich angehen?

  • Welche Dinge bin ich noch nicht angegangen und warum nicht?

  • Was war mir in diesem Jahr besonders wichtig?

  • Welche neuen Menschen kamen in diesem Jahr in mein Leben?

  • Mit welchen Menschen konnte ich die Beziehung weiter ausbauen?


Es geht dabei nicht unbedingt darum, besonders große Ereignisse hervorzuheben. Auch die kleinen Dinge können für dich eine besondere Bedeutung haben und haben deine Wertschätzung verdient.


Starte durch im neuen Jahr


Vielleicht nimmst du aus dieser Reflexion auch einiges für das neue Jahr mit. Wenn du überlegst, was dir im letzten Jahr wichtig war und was dich besonders glücklich gemacht hat, kannst du gut erkennen, was du im neuen Jahr anders machen könntest, um mehr von dem, was dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, in deinem Leben zu haben.  

Das Schöne an unserem Leben ist, dass wir oft selbst entscheiden können, wie wir es gestalten. Dir hat im letzten Jahr etwas an deinem Leben nicht gefallen? Versuche es im neuen Jahr zu ändern – und zwar richtig, nicht nach dem Prinzip der “guten Vorsätze”. Denn vielleicht geht es vielmehr darum, zu lernen, schöne Erlebnisse voll und ganz zu genießen, bestimmte Einstellungen zu verändern, neue Fertigkeiten zu erlernen oder sich persönlich in irgendeiner Form weiterzuentwickeln. Manchmal passiert so viel in uns, was von außen nicht ersichtlich ist und deshalb in dem Moment von anderen nicht gewürdigt werden kann. Aber du kannst dir selbst diese Wertschätzung entgegenbringen. Sei dankbar dafür, wer du bist und freue dich auf ein neues Jahr voller Erlebnisse, schöner Momente und toller Abenteuer.








10. Januar 2018
Rückblick Adventskalender 2017 - ein Erfolg? »

1. Januar 2018
So gelingen deine guten Vorsätze für das Jahr 2018 »

27. Dezember 2017
Neues Jahr, neues Glück? »

15.01.2018 15:06 Uhr
Wir finden das schon recht ordentlich und ihr? :) https://t.co/Ot1xFyTtuq
0 | 0 | @SorgenTagebuch

12.01.2018 20:01 Uhr
RT @startsocial_eV: Danke an startsocial-Alumna Katja Urbatsch von @arbeiterkind für den inspirierenden Impulsvortrag zum Auftakt des start…
5 | 0 | @SorgenTagebuch

12.01.2018 17:09 Uhr
RT @startsocial_eV: Netzwerken, austauschen, weiterbilden - wir freuen uns sehr über die vielen spannenden Gespräche, Impulse und Begegnung…
2 | 0 | @SorgenTagebuch

Wichtiger Hinweis: Unser Tagebuch wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gepflegt und betreut. Wir bieten keine medizinische, juristische oder psychologische Beratung. Unsere Antworten basieren auf Lebenserfahrungen und der persönlichen Einschätzung unserer Autoren und sollen den Schreibern helfen, nicht alleine mit ihren Problemen dazustehen, ihnen Mut machen und neue Wege aufzuzeigen.

© 2017 Sorgen-Tagebuch e.V. - Proudly supported with by SD Software-Design GmbH