anne frank



Veröffentlicht am

0 Kommentare

Beitrag teilen:

       



Wer hat noch nicht von dem wohl berühmtesten, deutschen Tagebuch gehört, dem Tagebuch der Anne Frank? Viele Menschen mussten es in der Schule lesen und viele haben es freiwillig getan, denn so ein Tagebuch fasziniert Menschen. Man wirft einen intimen Blick in das Leben eines anderen. Anne Franks Tagebuch wurde in 55 Sprachen übersetzt. Und wenn man in unserer heutigen größten Bibliothek, dem Internet, nach ihr sucht, bekommt man 170 Millionen Einträge präsentiert.

Wenn Anne Frank das damals gewusst hätte! Ein kleines, jüdisches Mädchen, das heute niemand kennen würde, wenn es nicht zufälligerweise mit 13 Jahren ein Tagebuch geschenkt bekommen hätte und wenn sie nicht so offen und ehrlich in diesem Tagebuch ihre Gefühle beschrieben hätte. „Ich werde, hoffe ich, Dir alles anvertrauen können, wie ich es noch bei niemanden gekonnt habe, und ich hoffe, Du wirst mir eine große Stütze sein“, schrieb sie noch am selben Tag, dem 12. Juni 1942, in genau dieses inzwischen weltberühmte Tagebuch. Jener Jahrestag gilt deshalb als Tag des Tagebuchs.

Natürlich ist ihre Geschichte auch eine besondere, weil sie in einem Konzentrationslager sterben musste, aber sie hat der Welt ein solch großes Geschenk gemacht. Sie hat uns erzählt, wie sich ein Teenager fühlt, der sich verstecken muss, der nicht nur mit den Eltern auf engstem Raum und jeden Tag in der Angst leben muss, entdeckt zu werden.

Es kann natürlich nicht jedes Tagebuch so einschlagen und die Menschheit interessiert sich selten für „normale“ Geschichten - dafür wurde es auch nicht geschrieben. Anne hat es als Zufluchtsort empfunden. In ihrem Tagebuch durfte sie sein, wer sie wirklich war. Ansonsten hätte sie die lange Zeit unter den Erwachsenen (und das mitten in der Pubertät!) und in dieser angespannten Situation wohl nicht verkraftet.
Wir können heute nachlesen, was für ein weiser Mensch schon in diesem Mädchen steckte, das sein Leben in den letzten Jahren hauptsächlich im Kopf hat stattfinden lassen (müssen). Und sie selber hat den Wert ihres Tagebuches wie folgt beschrieben:


„Wie schön und gut wären alle Menschen, wenn sie jeden Abend die Ereignisse des Tages vor Augen riefen und prüften, was an ihrem eigenen Verhalten gut und was schlecht gewesen ist. Unwillkürlich versucht man dann jeden Tag von neuem, sich zu bessern, und selbstverständlich erreicht man dann im Laufe der Zeit auch einiges. Dieses Mittel kann jeder anwenden, es kostet nichts und ist sehr nützlich. Denn wer es nicht weiß, muss es lernen und erfahren: ›Ein ruhiges Gewissen macht stark!“ - Anne Frank

Fühlt euch also inspiriert, eure Geschichte zu einer unvergesslichen werden zu lassen – zumindest für euch. Anne hat es geschafft.
„O ja, ich will nicht umsonst gelebt haben wie die meisten Menschen. Ich will den Menschen, die um mich herum leben und mich doch nicht kennen, Freude und Nutzen bringen. Ich will fortleben, auch nach meinem Tod.“

Und wer weiß ....?






Tagebücher
Lebensstil/Alltag
Negative Gedanken und wie wir sie loslassen können »

Feedback/Erfahrungen
Burnout: Wenn Körper und Seele erschöpfen »

Feedback/Erfahrungen
Autoren-Interview: Die eigenen Grenzen kennen »

26.09.2022 13:29 Uhr
Was zeichnet dich aus? Jeder Mensch hat seine eigenen Schwächen und Stärken. Wie ihr herausfindet, was eure individ… https://t.co/Zwlhpt5JJh
0 | 3 | @SorgenTagebuch

23.09.2022 11:06 Uhr
Kreativität ist etwas, das in jedem Menschen steckt. Doch was ist Kreativität überhaupt? Und wie lässt sich ihr Pot… https://t.co/YQ8xBHyNk1
2 | 2 | @SorgenTagebuch

21.09.2022 10:32 Uhr
Wenn negative Gedanken uns quälen, ist es harte Arbeit den Tag zu überstehen, denn immer wieder tauchen die Problem… https://t.co/fN4YHSjH5F
2 | 3 | @SorgenTagebuch

16.09.2022 11:02 Uhr
Das Sorgen-Tagebuch ist auf die Unterstützung von Dritten angewiesen, um sein Angebot weiterhin in der aktuellen Fo… https://t.co/7FXvhQpnTu
0 | 1 | @SorgenTagebuch

14.09.2022 10:08 Uhr
Auf der Suche nach dem Glück Warum Glück keine Glückssache ist und wieso es vielmehr um die eigene Haltung und das… https://t.co/2VDtcKNmpK
0 | 0 | @SorgenTagebuch

12.09.2022 09:31 Uhr
Über uns - Das Tagebuch, das Dir antwortet Willst Du gerne mehr über das Sorgen-Tagebuch erfahren? Dann schau doch… https://t.co/8X5TNdFZm5
0 | 0 | @SorgenTagebuch

29.08.2022 11:06 Uhr
Wie startest du morgens in den Tag? Vielleicht greifst auch du wie viele Menschen nach dem Aufwachen zum Handy un… https://t.co/EkYNP5bMj6
1 | 1 | @SorgenTagebuch

24.08.2022 16:36 Uhr
Was zeichnet dich aus? Jeder Mensch hat seine eigenen Schwächen und Stärken. Wie ihr herausfindet, was eure indivi… https://t.co/SybfLrJDrL
1 | 2 | @SorgenTagebuch

22.08.2022 11:47 Uhr
Manchmal fühlt man sich alleine und ist verzweifelt. Der ein oder andere greift in solch einem Moment zur Flasche u… https://t.co/VqUIhfNoHv
0 | 0 | @SorgenTagebuch

17.08.2022 10:49 Uhr
Wenn es zurzeit nicht möglich ist, bei seinen Eltern aufzuwachsen, ist die vollstationäre Wohngruppe eine Alternati… https://t.co/oHgnk3cczV
0 | 1 | @SorgenTagebuch

Wichtiger Hinweis: Unser Tagebuch wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gepflegt und betreut. Wir bieten keine medizinische, juristische oder psychologische Beratung. Unsere Antworten basieren auf Lebenserfahrungen und der persönlichen Einschätzung unserer Autorinnen und Autoren. Sie sollen den Schreibern helfen, nicht alleine mit ihren Problemen dazustehen, ihnen Mut machen und neue Wege aufzeigen.

© 2020 Sorgen-Tagebuch e.V. - Mit freundlicher Unterstützung der SD Software-Design GmbH