Gute Vorsätze



Veröffentlicht am

0 Kommentare

Beitrag teilen:

       



Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die guten Vorsätze sind wieder gefragt. Wie aber schaffen wir es, sie endlich umzusetzen und auch durchzuhalten? Wir haben für euch einige Tipps zusammengestellt, die euch dabei helfen können eure guten Vorsätze zu verwirklichen.


Rund 40 Prozent der Bevölkerung fassen sich überhaupt erst gute Vorsätze für das bevorstehende Jahr. Zu den Top Vorsätzen zählen dabei Stressabbau, mehr Bewegung, mehr Zeit für Familie und Freunde, gesunde Ernährung und sparsamer zu sein. Ein paar Menschen wollen auch weniger Zeit am Handy, Computer und im Internet verbringen, das Rauchen aufgeben oder den Alkoholkonsum reduzieren. Leider scheitern über die Hälfte daran, ihre guten Vorsätze langfristig umzusetzen. Hauptgrund dafür ist wahrscheinlich der unrealistische Optimismus: wir nehmen uns zu viel vor.


Reine Kopfsache


Was vor allem wichtig ist: die Einstellung. Glaube daran, dass dein Wille stark ist und du etwas verändern kannst. Wer erfolgreich sein will, muss auch manchmal Rückschläge hinnehmen. Diese sind aber keine Niederlage und sollten dich nicht davon abhalten, deine guten Vorsätze zu verwirklichen!


Grundsätzlich sollten die Vorsätze ein persönliches Ziel oder ein Wunsch sein, den du für dich allein beschlossen hast. Wenn du etwas verändern willst, weil andere das gerne so hätten wird es dir schwer fallen durchzuhalten. Ganz abgesehen davon, dass du dich sowieso nicht für andere verbiegen solltest!


Dein guter Vorsatz sollte natürlich auch erreichbar sein, damit du auch eine Chance hast ihn zu verwirklichen. Stell dir also die Fragen: Was sind meine Stärken? Wie schätze ich mich selbst ein? Manchmal kann die Rückmeldung von anderen auch hilfreich sein, lass dich dadurch aber nicht verunsichern. Gute Vorsätze mit anderen zu teilen und gemeinsam darauf hinzuarbeiten erleichtert den Weg natürlich. Aber auch das gegenseitige Berichten von erfolgreich gemeisterten Zwischenzielen steigert die Motivation.


Ein guter Plan


Statt einem großen Ziel solltest du dir lieber kleine Zwischenziele setzen. So erreichst du schneller Erfolge, die du auch schriftlich festhalten kannst. Du fühlst dich nicht gleich überfordert und die Motivation, den Vorsatz weiter zu verfolgen, bleibt.


Manchen Menschen hilft es sich ein konkretes Ziel zu setzen: Statt allgemein “abnehmen” heißt es dann “3 Kilogramm”. Es kann auch hilfreich sein sich Deadlines für die einzelnen Schritte zu überlegen, sodass man beispielsweise jeden Monat ein neues kleines Ziel vor Augen hat, welches es zu erreichen gilt.


Positivität ist alles: Formuliere deine Ziele positiv! Statt abnehmen könntest du dir vornehmen wieder in deine Lieblingshose zu passen oder dir im Anschluss ein schönes Kleid kaufen, das du dir schon lange wünschst.


Belohnungen sind besonders wichtig! Sei stolz auf dich, wenn du ein neues Ziel erreicht hast. Verwöhn dich selbst, tu dir was gutes und genieße es. Die Vorfreude auf die nächste Belohnung ist auch ein kleiner Ansporn, um das Ziel schnellstmöglich zu erreichen und am Ball zu bleiben.


Dein Weg


Es gibt natürlich kein ultimatives Geheimrezept, wie die guten Vorsätze im nächsten Jahr gelingen. Jede/r muss für sich selbst herausfinden, welche Strategie am besten funktioniert und welche Ziele für ihn/sie realistisch sind. Letztendlich geht es doch darum, dass du glücklich bist und dir selbst eine Freude machst. Um ehrlich zu sein: Wir brauchen keinen Jahreswechsel, um unsere Ziele und Träume zu verfolgen. Der richtige Zeitpunkt ist jetzt!


Was sind eure guten Vorsätze für das Jahr 2018? Schreibt es uns in die Kommentare, wir sind gespannt! Wir drücken euch selbstverständlich alle Daumen, dass ihr eure Ziele dieses Jahr erreicht und eure Wünsche in Erfüllung gehen.


Frohes Neues Jahr!








10. Januar 2018
Rückblick Adventskalender 2017 - ein Erfolg? »

1. Januar 2018
So gelingen deine guten Vorsätze für das Jahr 2018 »

27. Dezember 2017
Neues Jahr, neues Glück? »

15.01.2018 15:06 Uhr
Wir finden das schon recht ordentlich und ihr? :) https://t.co/Ot1xFyTtuq
0 | 0 | @SorgenTagebuch

12.01.2018 20:01 Uhr
RT @startsocial_eV: Danke an startsocial-Alumna Katja Urbatsch von @arbeiterkind für den inspirierenden Impulsvortrag zum Auftakt des start…
5 | 0 | @SorgenTagebuch

12.01.2018 17:09 Uhr
RT @startsocial_eV: Netzwerken, austauschen, weiterbilden - wir freuen uns sehr über die vielen spannenden Gespräche, Impulse und Begegnung…
2 | 0 | @SorgenTagebuch

Wichtiger Hinweis: Unser Tagebuch wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gepflegt und betreut. Wir bieten keine medizinische, juristische oder psychologische Beratung. Unsere Antworten basieren auf Lebenserfahrungen und der persönlichen Einschätzung unserer Autoren und sollen den Schreibern helfen, nicht alleine mit ihren Problemen dazustehen, ihnen Mut machen und neue Wege aufzuzeigen.

© 2017 Sorgen-Tagebuch e.V. - Proudly supported with by SD Software-Design GmbH